2-Tages-Enduro-Training im BMW Enduropark in Hechlingen
Am 27. und 28.04. nahmen der Toni und ich an o.g. Kurs teil.
Hei, was für ein Spass mit der GS und der GSA war das denn.
Am 26.04. fuhren wir bereits zu unserer Unterkunft, der Pension Schäfer-Meyer ,
einer sehr familiär geführten Pension, die wir nur wärmstens empfehlen können. Sie liegt nur 2.5 km vom Enduropark entfernt, sodass die Anfahrt morgens sehr kurz war. Am Ankunftsabend fuhren wir noch kurz zum Park, um diesen das erste Mal in Augenschein zu nehmen. Eine Grupper 450er tobte sich dort gerade aus und wir kamen zu dem Schluss, DORT KANN MAN MIT DER DICKEN BMW NIE FAHREN.
Am nächsten Morgen um 8:30 Uhr war dann Treffpunkt am Enduropark
Nach einer kurzen Vorstellung, Einweisung und Einteilng in Leistungsgruppen wurden wir dann von den Moppeds begrüsst.
Anton fuhr die hintere gelbe GSA, ich die schwarze GS davor:
Erste Übungen sollten uns dann mit der Maschine vertraut machen. Ok, wir hatten ja die gleichen Moppeds auch selbst, also sollten das nix Neues sein, aber weit gefehlt. Unser Instruktor Mabfred Spitz zeigte uns ein paar einfache Übungen, um sich an die Masse der Maschine zu gewöhnen. Die Dicke runter vom Ständer und nur mit einem Finger jeder Hand im Gleichgewicht halten und dabei um die Maschine herumgehen. Einfach, aber effektiv.
Die ersten Runden waren wir danach nur beschäftigt mit akrobatischen Übungen, wie zB. auf einer Raste stehen und beide Beine auf einer Seite der Maschine, mit beiden Beinen auf der Sitzbank knien. Das Wichtigste dabei war die korrekte Haltung beim Kurven fahren und die Blickführung, wo man hinfahren will. Dabei wurde immerdarauf geachtet, dass man mit einem Lächeln im Gesicht diese Übungen machte, denn es sollte ja Spass machen und kein bier-ernster Kurs sein.
Nach diesen Basisübungen fuhren wir dann ins Gelände, wo wir den Traktor-Charakter der 1200er schätzen lernten. All die Auf-/Abfahrten, Wasserdurchfahrten, enge Trailabschnitte im Wald, Fahren in schmalen Furchen,
Vollbremsungen im Schotte mit/ohne ABS, Notbremsung und Anfahren berg-auf/ab usw. kann man mit der 1200er spielend fahren, wobei das meiste im ersten Gang bei Standgas gefahren wurde. Es ist keine Cross-Maschine, aber das wollen wir ja nicht.
Dieser Park bietet alles, was man bei Touren mit Offroadanteilen finden und spielend auch fahren kann.
Hier ein Überblick vom höchsten Punkt des Parks aus:
Ein kurzer Eindrucküber die Beschaffenheit des Parkes:
Hier konnten wir uns zwischendurch ausrasten und den Wasserverlust wieder ausgleichen:
Nach dem zweiten Tag waren wir dann körperlich ein bisschen geschafft, aber dieser Kurs hat uns genauso entspannt, wie ein 2 wöchiger Urlaub.
( Herzliche Grüsse nach Wels )
Wir können diesen Kurs nur wärmstens empfehlen für all diejenigen, die Offroad fahren wollen.
Es ist übrigens jede andere Enduro auch bei diesem Kurs zugelassen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Klaus-Peter ( at ) dombrofsky (.) de ( http://www.facebook.com/dombrofsky )